Fragen und Antworten zur Reise

Wann und wo treffen wir uns?

Bis spätestens 15 Uhr sollten alle am Flughafen in Krasnodar eingetroffen sein. Wir treffen uns dann vor dem Flughafengebäude. In der Mitte des Platzes gibt es ein kleines Café namens Schokoladniza. Bei gutem Wetter kann man draußen sitzen, ansonsten drinnen.

Welche Flüge sollte ich buchen?

Ankunftszeit bis 15 Uhr, Abflugszeit ab 12 Uhr. Wir müssen bis/vom Flughafen eine Fahrtzeit von mindestens 3h einplanen. Dazu kommen noch die hohe Wahrscheinlichkeit von Stau und Verkehrspannen. Die Klischees über Russlands Straßen, die nicht ganz so freundliche Polizei und Vehikel, bei denen man sich wundert, wie die wohl den letzten TÜV durchgestanden haben, treffen recht häufig zu. Also bucht bitte keine Flüge, bei denen wir zu früh los müssen bzw. uns eine Nachtfahrt bevorsteht.

Die Uhren ticken anders…

Eigentlich sind uns die Uhren in Krasnodar um 2h voraus. Da die Russen aber die Sommerzeit abgeschafft haben, reicht es, wenn ihr eure Uhren eine Stunde vorstellt. Alle Zeitangaben von Treffpunkten und die auf euren Flugtickets beziehen sich auf die lokale Zeitzone. Ihr braucht also lediglich eure Uhren bei Ankunft umzustellen und euch dann keine Gedanken mehr zu machen. 

Muss ich Schlafsack & Isomatte mitnehmen?

Besser wär’s. Wir bekommen zwar überall Decken, aber manchmal wird es in der Nacht doch kälter als erwartet. Ein Schlafsack hat schon so manchen Nachtschlaf gerettet. Isomatten sind an sich nicht notwendig, aber schön zu haben. Zum Sitzen am Dolmen, für den Mittagsschlaf oder vielleicht hast Du ja doch mal Lust unterm freien Himmel zu liegen und die Sterne zu bestaunen?

Wie machen wir das denn mit den Gastgeschenken?

In Wedrussija besuchen wir einige Familien und begegnen ganz vielen Kindern. Es ist üblich, beim Besuch etwas mitzubringen. Die Geschenke sollten eher symbolische Aufmerksamkeiten sein. Man will es vielleicht nicht glauben, aber auch in einem Ökodorf, wo die Kinder ohne viel Medienkonsum aufwachsen, sind die Kleinen ziemlich normal. Die Mädchen stehen auf alles, was rosa ist, glitzert und sich ins Haar stecken lässt. Die Jungs mögen Dinge, die springen oder rollen. Ich selbst finde die Tiere von Schleich großartig. Die gibt’s auch secondhand.

Wenn ihr nicht unbedingt einen russischen Familienstreit miterleben wollt, dann lasst die gute Schweizer Schokolade oder Haribo lieber zu Hause. Die Kinder mögen das Zeug, die Eltern eher nicht.

Wenn ihr auch gern was für die Erwachsenen mitbringen wollt, so sind universelle, schlichte Geschenke gut: eine Kerze für den Esstisch oder Blumensamen (vielleicht sogar aus eurem eigenen Garten).

Es reicht, wenn jeder zwei, drei kleine Sachen dabei hat. Wir werden dann von Tag zu Tag sehen, was wir der jeweiligen Gastfamilie gemeinsam schenken können.

Was muss ich alles einpacken?

  • Funktionale Kleidung für heißes, kaltes, windiges und nasses Wetter.
  • Handtuch (in Pschada bekommen wir welche, in Wedrussija brauchen wir unsere eigenen)
  • Sonnenschutz
  • Badesachen
  • Regensachen
  • gut eingelaufene Wanderschuhe
  • Sitzunterlage/ Isomatte / Picknickdecke
  • Schlafsack
  • Taschenlampe / Stirnlampe
  • Trinkflasche
  • Öko-Kosmetika (Abwässer gehen direkt in den Garten)
  • Tagesrucksack
  • Mückenspray (v.a. im September)
  • Taschenmesser, Reisebesteck, Tupperdose (kein Muss, aber nett zu haben)

Koffer oder Rucksack?

Das ist eigentlich egal. Hauptsache, du kannst dein Gepäck selbst tragen. Weniger ist mehr, sage ich nur und lobe die minimalistischen Rucksackpacker. 😉