SÜDRUSSLAND

Zwischen Schwarzem Meer und Nordkaukasus: Ökodörfer, Dolmen und Festivals

Termin: 12.-25.09.2020

Reiseleiter: Klaus

Die Reise beginnt in Krasnodar, einer Stadt im Süden Russlands. Jeder reist selbständig an, wir treffen uns am Flughafen und fahren gemeinsam in das Ökodorf „Wedrussija“.

Wir wohnen in den kleinen Gästehäusern und Zimmern bei verschiedenen Gastfamilien und erkunden von hier aus die riesige Siedlung. Die Bewohner freuen sich über unseren Besuch, zeigen uns stolz ihre Landsitze, erzählen von den Herausforderungen und ihren Zukunftsvisionen. Sie verwöhnen unsere Gaumen mit vegetarischer Bio-Verpflegung, die idealer und ökologischer nicht sein könnte.

Man sollte nicht denken, dass wir nur reden und essen! Wir sind auch aktiv: Bei Dima probieren wir die Pravilo-Streckbank aus und dehnen unsere Leiber, mit Alexey streifen wir durch den angrenzenden Wald und bei Anja und Radion sind wir zur Banja (Sauna) eingeladen – um nur ein paar wenige Höhepunkte zu nennen.

Außerdem steppt in Wedrussija gerade der Bär: das Festival für Partnersuchende „Two hearts, one melody“ zieht Besucher von weit her an. Von morgens bis abends gibt es Programm und wir suchen uns die besten Happen aus.

Wenn das Fest sich zum Ende neigt, ziehen auch wir weiter.

Wir fahren nach Pschada, wo wir in einer kleinen familiären Pension am Waldrand wohnen. In den kommenden sechs Tagen erkunden wir auf Wanderungen und Ausflügen die Dolmen. Die Stille und Einsamkeit der Bergwelt ist wohltuend. Zeit für sich selbst und Zeit in Gemeinschaft halten sich die Waage. Morgens beim Spaziergang um den See oder tagsüber an den Dolmen gibt’s Gelegenheit für Innenschau und um mit sich selbst ganz verbunden zu sein. Und dann kann man wieder die Vorzüge der Gemeinschaft genießen: Wir kochen zusammen, sitzen am Lagerfeuer, teilen Rezepte, Geschichten und Erfahrungen.

Als Kontrast zu den grünen Wäldern des Nordkaukasus erwartet uns das Schwarze Meer für einen Bade-Ausflug. Außerdem liegt die Schetinin-Schule in Tekos nur einen Katzensprung von Pschada entfernt und wir werden ihr einen Besuch abstatten.

Nach zwei erfüllten und abenteuerlichen Wochen schließt sich der Kreis. Wir verabschieden uns am Flughafen von Krasnodar.

Bitte beachte: Das Programm ist flexibel und auf jeder Reise anders. Es richtet sich nach dem Wetter, den Bedürfnissen der Gruppe und den Bedingungen vor Ort. Vor allem der Besuch der Schule in Tekos kann nicht garantiert werden.

PREIS pro Person:  1300,- Euro.

LEISTUNGEN

  • alle Übernachtungen in schlichten(!) Unterkünften im Zweibettzimmer
  • alle Mahlzeiten, außer Restaurantbesuche (ca. 3 Mal)
  • alle Transfers im Land mit landestypischen Verkehrsmitteln (meistens im Kleinbus)
  • deutschsprechende Reiseleitung
  • Dolmetscher
  • Programm wie ausgeschrieben (bzw. ähnlich)
  • kleine Gruppe von max. 7 Personen