Dolmenpilgern im Kaukasus

Hast du Lust auf ein spirituelles Abenteuer, auf eine Visionsreise, auf Berge, Meer und Gemeinschaft? Dann habe ich einen Geheimtipp für dich.

Im Mai starten Rudolf und Olga Heese eine zehntägige Pilgerreise zu den Dolmen im Kaukasus.

Tag 1: 07.05.20, Herzlich Willkommen in Russland! (A)

Mittags aus dem Flieger steigen und die warmen Sonnenstrahlen genießen! In Krasnodar gehen nicht nur die Uhren eine Stunde vor, sondern auch der Jahreszeitenrhythmus ist im Vorsprung. Wenn alle Reisegäste beisammen sind, fahren Sie mit Ihren Reiseleitern in den kleinen Ort Pschada (Fahrt in Kleinbussen circa 2,5h). Olga & Rudolf Heese sind nicht nur wunderbare Übersetzer für Russisch und Deutsch, sondern haben auch für die Kommunikation mit Dolmenseelen eine besondere Gabe.

Sie übernachten in einer familiengeführten Pension, welche idyllisch am Ende des Dorfes und direkt am Waldrand liegt. Von hier aus können Sie in den nächsten Tagen in leichten Halbtageswanderungen die Dolmen besuchen.

Die Einkäufe fürs Mittagspicknick machen Sie gemeinsam auf dem Markt. Was hier angeboten wird, kommt aus den Kleingärten der Babuschkas.

Tag 2: 08.05.20, Zu Fuß die Gegend erkunden (F/P/A)

Die Dolmen liegen quasi vor der Haustür. Also nichts wie die Schuhe geschnürt und das Ränzlein mit einem Picknick gepackt!
Durch den Wald schlängeln sich die Pfade zum Dolmendorf (leichte Wanderung, ca 1h pro Strecke). Die sechs Dolmen laden zu einem ersten Kontakt ein und Sie haben viel Zeit, um hier Ihre eigenen Erfahrungen zu machen.

Die Krönung des Tages ist der sogenannte „Patriarch“ – ein einzelner, majestätisch thronender Dolmen auf einem Hügel im Wald.

Tag 3: 09.05.20, Ein Feiertag sondergleichen! (F/A)

Heute wird gefeiert. Schon am frühen Morgen mischen Sie sich im Dorf unters herausgeputzte Volk und können den Festumzug und die Feierlichkeiten im Gedenken an die gefallenen Soldaten beobachten.
Sie entscheiden selbst, ob Sie lieber in der Beobachterrolle bleiben möchten oder ob Sie auch mal ein Gläschen Wodka mit heben.

Am Nachmittag kommen Sie in den Genuss einer typisch russischen Banja. Schwitzen Sie in der Dampfsauna ordentlich und peitschen sich gegenseitig, wie es sich gehört, mit Wedeln aus Eichenlaub aus.

Tag 4: 10.05.20, Ausflug nach Gelendschik (F)

Der Tag beginnt früh, denn heute steht viel auf dem Programm. Noch bevor die Sonne hoch am Himmel steht, haben Sie schon den Berg Nexis erklommen, wo die Dolmen von Sonne und Mond stehen. Die Aussicht auf das Schwarze Meer und Gelendschick ist großartig und die Dolmen sind interessant (Fahrt mit Geländewagen und dann Wanderung 45min bergauf).

Mittags erreichen Sie dann mit Kleinbussen die Kur- und Badestadt. Hier lässt es sich wunderbar am Strand Flanieren. Außerdem hat das historische Museum ein paar Funde, die man sonst eher nicht mehr draußen im Wald sieht: die Dolmenstöpsel.

Für diesen Ausflug können wir zwei Gruppen bilden: die Wanderer, die auf den Berg kraxeln und die Genießer, die schon mal in die Stadt vorfahren.

Tag 5: 11.05.20, Besuch in der Waldschule (F/A)

Das Internat von Prof. Dr. Michailowitsch Schetinin ist einzigartig und strahlt in seiner Großartigkeit. Bei einem Besuch in der Schule erfahren Sie vom Projekt des Germanischen Hauses und vom Schulalltag in Tekos. (Bitte beachten Sie, dass dieser Programmpunkt nicht garantiert werden kann. Zurzeit ist die Schule geschlossen, kann aber im Mai schon wieder in Betrieb sein).

Überwältigt von so viel menschlicher Erhabenheit braucht man erstmal eine Pause zum Reflektieren. Wie wäre es mit Picknick am Schwarzen Meer? Mit etwas Glück sieht man Delfine.

Tag 6: 12.05.20, Die Dolmen von Bambakov (F/A)

Erinnern Sie sich an die Geschichte vom alten Bambakov, der in seinem Garten nach Wasser grub und auf Dolmen stieß? Und der dann scheinbar wirre Selbstgespräche führte? Inzwischen hat sein Sohn noch mehr Dolmen gefunden und eine schöne Parkanlage für Besucher gestaltet. Welche Botschaften haben die Dolmenseelen wohl für Sie?

(kurze Fahrzeit, relativ einfache Waldwege)

Tag 7: 13.05.20, Das märchenhafte Tal (F/A)

Im kleinen Ort Wosroschdenije (übersetzt „Wiedergeburt“) plätschert idyllisch ein Gebirgsfluss durch den Wald. Hier sind auf leichten Wanderwegen mehrere Dolmen zu erkunden. Beeindruckend ist der große Dolmen der Wiedergeburt mit elliptischem Vorplatz und eingemeißelten Scheintüren. Im Sommer und Herbst finden hier im Tal große, alternative Festivals statt. Und auch jetzt ist dieser märchenhafte Ort von interessanten Persönlichkeiten belebt.

Tag 8: 14.05.20, Der Tag der Heilung (F/P/A)

Auf der anderen Seite des Flusses Pschada liegen die sogenannten „Heilenden Dolmen“. Wer mutig ist, zieht die Wanderstiefel aus, krempelt die Hosenbeine hoch und watet durchs kalte Gebirgswasser. Nach einer leichten, einstündigen Wanderung erreichen Sie die erhabenen Dolmen. Was die Dolmenseelen wohl so an Heilwissen weiterzugeben haben?

Tag 9: 15.05.20, Das Beste kommt zum Schluss! (F/P/A)

Der Dolmen von Anastasias Urmutter liegt auf einem Berg direkt vor Ihrer Haustür. Langsamen, aber stetigen Schrittes, erklimmen wir den Berg und finden auch hier wieder unzählige Dolmen. Welcher aber der eine, ganz besondere ist, weiß Ihr Reiseleiter.

(Waldwanderung, teilweise bergauf, 1h)

Möchten Sie heute noch einmal einen der Dolmen in der näheren Umgebung besuchen, mit dem Sie besondere Erfahrungen hatten? Oder lieber auf dem Markt Eskimo-Eis schlecken und sich von den Marktfrauen verabschieden?
Am Abend beim Lagerfeuer lässt sich die Reise wunderbar Revue passieren.

Tag 10: 16.05.20, Abreise (F)

Nun heißt es Abschied nehmen. Früh am Morgen werden Sie zum Flughafen nach Krasnodar gefahren (circa 2,5h Fahrt).
Nehmen Sie sich Zeit fürs Ankommen Zuhause! Die Reise wird noch nachwirken.

PREIS: 1250,- Euro pro Person

LEISTUNGEN

  • 9 Übernachtungen im Doppel- oder Zweibettzimmer (EZ auf Anfragemöglich) in einer einfachen Pension
  • Mahlzeiten wie im Programm angegeben (Frühstück / Picknick / Abendessen)
  • Deutsch- und Russisch sprechende Reiseleitung und Dolmenführer
  • Alle Transfers laut Programm in landestypischen Kleinbussen
  • Programm wie ausgeschrieben
  • Eintritte in 2 Dolmenparks und 1 Museum
  • Banjabesuch
  • kleine Reisegruppe von max. 10 Gästen

Die Reise findet mit einer Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen statt.

Das ausgeschriebene Programm ist beispielhaft. Die Reiseleiter können je nach Wetter, dem Bedürfnis der Gruppe, Verkehr und Gegebenheiten vor Ort Änderungen vornehmen.